Update zur pandemiegerechten Umsetzung des ANCHOR/Reeperbahn Festival 2020

Die Planung eines Festivals in Zeiten einer Pandemie fordert uns ohne Zweifel heraus wie nie zuvor. Unser Vorhaben, eine Veranstaltung zu schaffen, die sicher und dennoch ein Erlebnis ist, ist anspruchsvoll. Warum also das Ganze? Weil es nicht nur um den ANCHOR/das Reeperbahn Festival selbst geht – sondern um eine existentielle Frage für Künstler*innen, Musikwirtschaftende sowie Spielstätten. Wir wollen herausfinden, ob und in welcher Form Kulturveranstaltungen in den kommenden Monaten umgesetzt und gestaltet werden können. Dabei entscheiden unsere Besucher*innen aktiv darüber, ob sie diesen Versuch mit uns wagen wollen. Noch mehr als in den Vorjahren sind wir dabei auf die Kooperationsbereitschaft der Teilnehmenden angewiesen. Bereits fest steht: Das Festivalerlebnis wird stark von dem abweichen, was wir normalerweise vom ANCHOR/Reeperbahn Festival kennen. Unter diesem Link möchten wir einen ersten Überblick geben, was die Planung eines pandemiegerechten Festivals konkret bedeutet.

Unser Update "In Echt und im Stream" vom 4. August ist unter diesem Link zu finden.

Und bei Fragen schaut gern bei den FAQs vorbei.

Weitere News

Yard Act (c) Mirko Hannemann

Yard Act gewinnt den ANCHOR 2021

Reeperbahn Festival 2021 (c) Christoph Eisenmenger

Neuigkeiten zum Reeperbahn Festival 2021

alyona alyona @Fynn Freund

Wir ziehen um!