Tony Visconti

Produzent

Als Ende 2015 das Album “Blackstar” von David Bowie erschien, war es bereits das vierte Album das Tony Visconti für David produzierte. Wie auch die Alben zuvor war „Blackstar“ ein gefeierter Erfolg und gehörte für Kritiker nicht nur zu den relevantesten Alben des Jahres, sondern der gesamten Dekade.
Doch schon seit der Veröffentlichung des berühmt berüchtigten Albums „David Bowie“, welches 1969 von Tony Visconti produziert wurde, gilt der Produzent mit Wahlheimat New York, als ein wichtiger Teil für die entscheidenden Momente in der Karriere von David Bowie.
Neben Bowie war Visconti auch eine Schlüsselperson hinter den Aufnahmen von T. Rex, den Sparks, the Moody Blues, Thin Lizzy und vielen anderen Künstlern, mit denen er arbeitete.
Visconti, Künstler, Musikproduzent und Autor, lebt in New York City und blickt mit großer Spannung in die Zukunft.  Zu den jüngsten Alben, die er produziert hat, gehören "Emily's D + Evolution" für Esperanza Spalding, die Produktion und das Mixing von "Optimist in Black" für die Brauerei-Erbin, das Model und die Schauspielerin Daphne Guinness, die Produktion von "Merrie Land" für The Good, the Bad & the Queen und die Produktion und das Mixing von "Kind Heaven" von Perry Farrell (Leadsänger von Jane's Addiction).  Zuvor arrangierte und dirigierte er Streicher für die Foo Fighters bei ihrem Song "I Am A River" vom Album "Sonic Highways".

Darüber hinaus moderierte Tony für Sky Television zwei Staffeln der Fernsehsendungen Guitar Star (2015 und 2016) und Tony Visconti's Unsigned Heroes (2017). Seit 2016 ist er Juror beim ANCHOR-Reeperbahn Festival International Music Award in Hamburg.